Letzte Änderung:
04. Mai 2022


Besucher seit 2002:
Besucherzähler



 

Gut Hochfeld (Johann Peter Cornies), Melitopol Bezirk

 

Ortsseiten mennonitische Guts und Gutbesitzer in Russland.

Von Viktor Petkau.

Bilder und Fotos mennonitische Gutbesitzer und Guts (Chutors) in Russland.

 

 

Gutsname: Hochfeld (Cornies)
Weitere Gutsnamen:
Ortsnummer: D1680
Koordinaten:
Admin. Zuordnung:
Taurida Ujesd, Melitopol Bezirk, Adresse Akimovka.
Erworben:
Topografische Lage:
Landfläche:
Einwohnerzahl:

Zusatzinformationen: Im Besitz von Frau Johann Cornies (geb. Wiens) wahrscheinlich Helena Wiens, Tochter von Thomas Daniel Wiens und Helena, geboren um 1830. Helena Thomas Wiens (#60590) (1830-) & Johann Peter Cornies (#101978) (1826-).

Ursprünglich wurde Hochfeld 1836 von Thomas Wiens Sr. gegründet, als er 3000 Dess. kaufte. Er gab jedem von 4 Erben 750 Dess.
Im Jahr 1908 Besitzer war Thomas Johann Cornies, wahrscheinlich Sohn. 480 Dess., später 540 Dess. Kulturen: Winterweizen, Gerste, Hafer. Vieh: 15 Pferde, 80 Ochsen, 25 Kühe, 20 Schafe, 15 Schweine, 200 Hühner, 100 Gänse, 50 Enten. 2 Windmühlen
Arbeiter: 12-15 Vollzeit, 40 im Sommer, 3 im Haus. 1905-6 nicht geplündert. J. Cornies von Hochfeld steuerten Anfang 1912 100 Rubel nach Bethanien bei.

Quellen: [540 22. September 1954 S. 4]; [333 S. 12]; [338 S. 143]; [210 9. Juni 1912 S. 8]; [125 S. 80]

 
   
Quellen:
14. Grandma Datenbank. CMHS Fresno, USA. 2018. Beschreibung.
 

125. Mennonite Estates in Imperial Russia. Second Edition rev. and expanded. Helmut Huebert. Winnipeg, Canada. 2008.

210. Zeitschrift "Friedensstimme, ein christliches Volks- und Familienblatt". Herausgeber Abraham J. Kröker. Druckerei Braun in Halbstadt. Erschienen 1906-1914. Berichte.

333. Jahresbericht des Bevollmaechtigten der Mennonitengemeinden in Russland in Sachen der Unterhaltung der Forstkommandos im Jahre 1908. Von Michael Penner.

538. Zeitschrift "Molotschaer Flugblatt" 1917.

540. Zeitung "Der Bote" 1924-2008.

 

 

Guts von Nachkommen von Johann Martin Cornies (1741-1814).

 

 

Zuletzt geändert am 16 Februar 2019